Minarettverbot – wir sind alle Schweizer, fast überall

Die schweizer Entscheidung für ein Minarettverbot ist schon einige Tage alt und es hat mich ein wenig Zeit gekostet, die Sache zu durchdenken und in wenigen Worten die Positionen zu Papier zu bringen, die sich antithetisch gegenüberstehen. Auf der einen Buy Viagra Seite haben wir die Vertreter der Mehrheitsthese: Die Mehrheit will keine Minarette – aus welchen Gründen auch immer – also wird in die Verfassung geschrieben, dass keine gebaut werden dürfen, basta. Die andere Seite ist dahinter gekommen, dass eine Mehrheitsmeinung nicht unbedingt den Geboten der Gerechtigkeit, Gleichheit oder Verhältnismäßigkeit folgt. Scharfsinnige Beobachter bemerken außerdem, dass eine Verfassung nicht der Ort ist, Mehrheitsmeinungen Gültigkeit zu verschaffen, wobei ein Blick auf die Geschichte diese Position bestärkt. Das alles heißt noch nicht, dass im Prinzip kein Minarettverbot denkbar ist, nur gehört es eben nicht in eine Verfassung. So weit so gut.

Bei alledem fällt mir eine schöne Anekdote ein, die sich an dieser Stelle ganz gut macht. So hat es z.B. einen Mann gegeben, der wurde aufgrund einer Mehrheitsmeinung, aber zu Unrecht zum Tode verurteilt, wobei zu seinem Gedenken heute in jeder Stadt in Europa und anderswo und besonders in der Schweiz markante Häuser mit spitzen oder weniger spitzen Türmen herumstehen. Was hat das mit Minaretten zu tun

? – Ja, da denkt mal drüber nach, ihr Schweizer!

SJ

www.sueddeutsche.de/politik/750/496069/text/

www.sueddeutsche.de/politik/833/496152/text/

Die „Welt“ stellt die Schweizer als minderwertigkeitskomplexbehaftet dar und leitet daraus eine gefühlte Rechtfertigung für eine Verfassungsänderung ab.

www.welt.de/politik/deutschland/article5394793/Das-Minarettverbot-ist-kein-Desaster.html

www.freidenker.ch/index.php?option=com_content&task=view&id=621&Itemid=294

Über Sir John

Jahrgang 1972, Politischer Werdegeng: Seit dem Jahr 1998 Beschäftigung mit Globalisierung, Neoliberalismus und Geopolitik - 2006 Versuch des Aufbaus einer Regionalwährung. Seit 2007 aktiv in der 9/11 Truth Bewegung. Seit 2008 Mitglied im IPPNW (Ärzte gegen den Atomkrieg) und in der Partei "Die Linke"
Dieser Beitrag wurde unter Sir John's Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*