Die Finanzkrise – Sie erinnern sich? Gut! …

Karen Hudes war 1986-2007 Chef-Juristin bei der Weltbank und deckte dort diverse Bilanzfälschungen auf, Ihre Anklagen sind bemerkenswert, noch bemerkenswerte ist, dass ich davon nie in einer der „wichtigen“ deutschen Zeitungen gelesen habe:

„Die Weltbank hat an den Kapitalmärkten mehr als 180 Milliarden Dollar in Anleihen ausgegeben, doch ihre Bilanzen sind nicht korrekt.“

„Die Zensur in den Massenmedien, die den Aktionären der Federal Reserve gehören, hilft garantiert nicht dabei, Politiker zur Verantwortung zu ziehen.

Eine Netzwerk-Analyse der Direktorien der zehn großen Medienorganisationen in den USA hat ergeben, dass nur 118 Leute in den Direktorien der zehn großen Mediengiganten sitzen. Acht von zehn großen Mediengiganten teilen gemeinsame Cialis online Mitglieder in den Direktorien, und diese Leute sind auch im Direktorium des „Supergebildes“.“

„Eine Analyse der Finanzmärkte zeigt, dass die Finanzen der Welt in den Händen von nur wenigen Investmentfonds, Banken und Konzernen sind. Die acht größten US-Finanzinstitute (JP Morgan, Wells Fargo, Bank of America, Citigroup, Goldman Sachs, U.S. Bancorp, Bank of New York Mellon und Morgan Stanley) werden zu 100 Prozent von zehn Aktionäre kontrolliert. Vier Unternehmen sind bei allen Entscheidungen immer dabei: BlackRock, State Street, Vanguard und Fidelity. Zudem besteht die Federal Reserve aus zwölf Banken, die von einem Direktorium aus sieben Leuten repräsentiert werden, und die aus den Vertretern der „Großen Vier“ bestehen, die wiederum in allen anderen Institutionen vertreten sind. Kurz gesagt: Die Federal Reserve wird von vier Konzernen kontrolliert: BlackRock, State Street, Vanguard und Fidelity.“

Mehr davon hier:

Whistleblowerin fordert Reformen bei der Weltbank