Hexenprozess am Landgericht Dortmund

Das Landgericht Dortmund machte die Wasserprobe* und befand die Angeklagte für schuldig!

www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-dok5-das-feature/audio-tod-eines-neugeborenen—eine-hebamme-vor-gericht-100.html

www.ardmediathek.de/tv/Menschen-hautnah/Das-tote-Kind-Eine-Hebamme-vor-Gericht/WDR-Fernsehen/Video?bcastId=7535538&documentId=35616768

*Wasserprobe: Die beschuldigte Frau wurde an Händen und Füßen zusammengebunden und ins Wasser geworfen. Schwamm die Person oben, meinte man, erwiesen zu haben, dass es eine Hexe war, da man glaubte, dass das Wasser nur reine Menschen aufnehme. Die Person wurde sodann verurteilt und auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Ging sie unter, war ihre Unschuld bewiesen. Da sie allerdings meist ertranken, hatten sie davon nichts mehr.

Autor: Sir John

Jahrgang 1972, Politischer Werdegeng: Seit dem Jahr 1998 Beschäftigung mit Globalisierung, Neoliberalismus und Geopolitik - 2006 Versuch des Aufbaus einer Regionalwährung. Seit 2007 aktiv in der 9/11 Truth Bewegung. Seit 2008 Mitglied im IPPNW (Ärzte gegen den Atomkrieg) und in der Partei "Die Linke"