US-Web-Site enthüllt: Saudis & Rebellen verantwortlich für Giftgas-Attacke in Syrien

US-Web-Site enthüllt: Saudis & Rebellen verantwortlich für Giftgas-Attacke in Syrien Veröffentlicht am 1. September 2013 von Hartmut Barth-Engelbart
Syrische Kämpfer im Vorort Ghouta von Damaskus haben der Associated Press-Journalistin Dale Gavlak zugegeben, dass sie verantwortlich für den Chemiewaffenvorfall sind, den die Westmächte den syrischen Regierungstruppen anlasten. Sie enthüllten, dass die Toten Opfer eines Unfalls waren, hervorgerufen durch die falsche Handhabung der Chemiewaffen, mit denen Saudi Arabien sie beliefert habe.

US-Web-Site enthüllt: Saudis & Rebellen verantwortlich für Giftgas-Attacke in Syrien


Der GRÜNE Daniel Cohn-Bomb-it will Syrien mitüberfallen (lassen – selbstverständlich)

Der GRÜNE Daniel Cohn-Bomb-it-Bandit will Syrien mitüberfallen. Der EUROfighter von Belgrad über Tripolis, Timbuktu, Kundus nach Damaskus

Der GRÜNE EUROfighter Daniel Cohn-Bomb-it , der bewährte Kosovo-Auschwitz-Verhinderer & Sharping-Fischer-Friend, der Balkankrieger und Belgradbombardierer, der NATO-Fan und AuschwitzOpferVerhöhner, der Muslim-Frauen-Freibomber, buy Ampicillin online der Flugverbotszonie und Libyen-Befreier ….

propagiert im SPIEGEL eine deutsche Beteiligung am US-Überfall auf Syrien ..

www.spiegel.de/politik/deutschland/cohn-bendit-ueber-syrien-deutschland-soll-sich-beteiligen-a-919532.html

Es gibt viele gute Gründe diese ErsatzFDP nicht zu wählen, es gibt dringende Gründe für eine kleine Zahl von GRÜNEN diese NATO-Olivgrüne Kriegspartei zu verlassen … Mit der Lügerei über die Giftgaseinsätze und der aktuellen Kriegspropaganda des GRÜNENOberGurus sind die GRÜNEN zumindest auf der BUNDES-Ebene auch nicht mehr das „Kleinere Übel“ zu betrachten, sie sind Teil des Problems, sie sind als Kriegspartei Teil des Gegners und nicht anders zu behandeln als die anderen Kriegsparteien und Bilderberger KapitalMarionetten wie Merkelwesterbrück und Co

Der Frankfurter Liedermacher Ernst Schwarz schreibt dazu:
Liebe Leute,

was sollte uns hindern, auf die Straße zu gehen gegen die blutrünstigste Organisation der Welt, die NATO, die einen weiteren Riesenschritt in den dritten Weltkrieg gehen will?

Etwa die Tatsache, dass dort einige Assad-Bilder zu sehen sein werden?

Viele von uns sind doch Bündnisse gewöhnt, und gegen die Nazis haben doch die meisten kein Problem, neben üblen Figuren von der deutschen Einheitspartei für Armut und Krieg, die sich kurzfristig als Antifaschisten aufzuspielen versuchen, zu marschieren.

Aber beim Thema Krieg und Frieden am Vorabend des dritten Weltkriegs sollen Demos „blitzsauber“ sein, sonst geht man nicht mit? (Es fragt sich eh, was und wer „sauber“ ist). Lassen wir uns derart von den kriegsgeilen Medien neutralisieren, die die neue Sender Gleiwitz-Lüge (die Schuldkonstruktion dieses mal mit Giftgas) rund um die Uhr verbreiten?

Vielleicht renne ich ja längst weit offene Türen ein.

Wie auch immer, ich hoffe, dass wir uns heute um 13 Uhr am Opernplatz und um 16 Uhr am Römer in Ffm treffen.

Solidarische Grüße,
Ernst Schwarz

Die Demonstration beginnt am Samstag, dem 31. August 2013 um 13.00 Uhr mit einer Auftaktkundgebung an der Alten Oper. Um 14.00 Uhr wird sich der Demonstrationszug in Bewegung setzen und eine kurze Zwischenkundgebung an der Hauptwache halten, von wo es um 15.00 Uhr zum Römerberg geht, dort wird eine Abschlußkundgebung stattfinden. Die Veranstaltung endet um 18.00 Uhr.
Schluss mit Intervention und Söldnerkrieg gegen Syrien!
Zwei Jahre Blutvergießen in Syrien.
Anfangs glaubten viele, das syrische Volk würde seinen „verhassten Diktator“ binnen Tagen oder Wochen stürzen, wie es mit Ben Ali in Tunesien und Mubarak in Ägypten geschehen war. Sie mussten mit der Zeit umdenken. Die Ereignisse haben diese simple Vorstellung widerlegt. Die syrische Gesellschaft erwies sich als komplexer – und stabiler – als viele gedacht hatten. Und wie in einigen anderen arabischen Ländern verbargen sich hinter den vermeintlichen „Freiheitskämpfern“ auch extrem reaktionäre und fremdgesteuerte Kräfte.
(weiterlesen auf: freidenker.org)

HaBE als ehemaliger Wegbegleiter des DCB (das ist übrigens die neue Messeinheit für Kriegsgeilheit, die nicht mehr in Fahrenheit gemessen wird sondern in DCBs)
eine Reihe von Texten zum EUROfighter geschrieben, ………..als 1968 die SURETÉ in Saarbrücken-Forbach versuchte DCB zu fassen, gelang es ihm mit unserer Hilfe, sich nach England abzusetzen. Das möchte ich ihm heute nicht anraten: der Kriegstreiber würde in London zumindest mit Tomaten- und Eierwürfen empfangen …

Der GRÜNE Daniel Cohn-Bomb-it-Bandit will Syrien mitüberfallen. Der EUROfighter von Belgrad über Tripolis, Timbuktu, Kundus nach Damaskus

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&
Bereits am 29. Januar 2013 erschien der folgende Artikel in der britischen Zeitung Daily Mail

“USA planten Chemiewaffen-Angriff auf Syrien, um ihn Assad in die Schuhe zu schieben” aus Daily Mail

zumindest in der online-Version , er wurde dort mittlerweile gelöscht.
Aber über das INTERNET-ARCHIVE der „WAYBACK-MACHINE“ war er jetzt noch auffindbar:
„USA planten Chemiewaffen-Angriff auf Syrien, um ihn Assad in die Schuhe zu schieben“Das meine ich mit „Obamas Sender Gleiwitz hoch 3″ www.barth-engelbart.de/?p=6792 web.archive.org/web/20130130091742/http://www.dailymail.co.uk/news/article-2270219/U-S-planned-launch-chemical-weapon-attack-Syria-blame-Assad.html
Der gelöschte Artikel von Daily Mail

web.archive.org/web/20130130091742/http://www.dailymail.co.uk/news/article-2270219/U-S-planned-launch-chemical-weapon-attack-Syria-blame-Assad.html

U.S. ‚backed plan to launch chemical weapon attack on Syria and blame it on Assad’s regime‘
• Leaked emails from defense contractor refers to chemical weapons saying ‚the idea is approved by Washington‘
• Obama issued warning to Syrian president Bashar al-Assad last month that use of chemical warfare was ‚totally unacceptable‘
By Louise Boyle

Wegen zu befürchtender Abmahnungen von REUTERS und DAILY MAIL veröffentli che ich hier den Artikel nicht komplett, sondern bitte selbt dort anzuklicken. Der Artikel ist mit zahlreichen Dokumantarfotos und Videos illustriert.

Wer es kann, soll den Artikel bitte sicher speichern, so dass der Zugriff auf die Bilder und Videos noch möglich bleibt. auch wenn sie jetzt bei WAYBACK auch gelöscht werden…

“USA planten Chemiewaffen-Angriff auf Syrien, um ihn Assad in die Schuhe zu schieben” aus Daily Mail

Autor: Sir John

Jahrgang 1972, Politischer Werdegeng: Seit dem Jahr 1998 Beschäftigung mit Globalisierung, Neoliberalismus und Geopolitik - 2006 Versuch des Aufbaus einer Regionalwährung. Seit 2007 aktiv in der 9/11 Truth Bewegung. Seit 2008 Mitglied im IPPNW (Ärzte gegen den Atomkrieg) und in der Partei "Die Linke"