Die ZEIT als Propagandaorgan – Alt-Kanzler totgeschwiegen, Alt-Kanzler kritisch auf der Münchner Sicherheitskonferenz

Metainfo schreibt:
„Das Bemerkenswerteste im Zusammenhang mit Schmidts Auftreten in München ist die Tatsache, dass seine Äußerungen in der ZEIT, die den Ex-Kanzler als Mit-Herausgeber führt, mit keinem Wort erwähnt wurde, Man schmückt sich dort offenbar gern mit dem Namen des Alt-Kanzlers. Sobald er jedoch Erklärungen macht, die der Redaktions- oder Verlagsleitung nicht in die NATO-freundliche Linie passen, unterliegen sie offenbar der Zensur. Keine 10 Tage lag dabei der 95. Geburtstag Schmidts zurück, der von der ZEIT-Redaktion gefeiert wurde. Nun jedoch ist er offensichtlich in Ungnade gefallen.“

Zitat F.A.Z.:
„Die Macht der Finanzmanager ist ungeheuer“, sagte Schmidt: „Und wir haben sie machen lassen.“ Nichts hätten die Regierungen unternommen, um ihre Macht nach der Finanzkrise zu brechen. Schmidt: „Wenn wir etwas bescheidener wären und nicht immer überall humanitär intervenieren wollten, uns auf eigene Aufgaben konzentrieren würden, dann wären wir wahrscheinlich etwas erfolgreicher.“

news.web-hh.de/index11.php?site=metainfo&lid=33790&newsfull=1

Den Link der F.A.Z.:
www.faz.net/aktuell/politik/muenchener-sicherheitskonferenz-ist-mir-doch-egal-ob-es-die-nato-in-zehn-jahren-noch-gibt-12780370.html

Autor: Sir John

Jahrgang 1972, Politischer Werdegeng: Seit dem Jahr 1998 Beschäftigung mit Globalisierung, Neoliberalismus und Geopolitik - 2006 Versuch des Aufbaus einer Regionalwährung. Seit 2007 aktiv in der 9/11 Truth Bewegung. Seit 2008 Mitglied im IPPNW (Ärzte gegen den Atomkrieg) und in der Partei "Die Linke"